Goshin -Jutsu Kempo Karate-do

Ist kein Karate Stil, sondern mein persönliches Karate-do
Der Fokus liegt auf Anwendbarkeit und Selbstverteidigung.
Die Gesundheitspflege aus der Ki Arbeit (Koichi Tohei) /Ki Gung ergänzen dieses tun.

Durch persönliche Erfahrungen in über 30 Jahren Praxis: 
Shotokan Ryu und Kong Soo Do (koreanisches Karate), in Verbindung mit den Wado Ryu Prinzipien und Kumite Übungen dieses Stils. Die 
KO Waza (Nahkampftechniken) stehen im Vordergrund.

Kata:
Fukio Kata  (ähnlich der Gekisai dai)
Taikyoku kata
Pinan/ Heian 1- 5
Kanku (Kushanku), Naihanci/ Tekki, Wanschu/Empi, Seishan/Hangetsu, Jion, Chinto,
Rohei (Wado Stil), Chinte, Nijushiho (Niseishi)
und koreanische Hyong (aus dem Shotokan entstanden)

Technik:
>  nicht so tiefe Stände
>  natürliche Ausführung von Techniken
>  kein Übertriebenes Kime
>  keine "Show Techniken"
>  Anwendung von Tai Sabaki Prinzipien
>  Schwerpunt auf Yakusoku Kumite 
> Goshin Jutsu
> Jiu Jitsu Elemente 
> Prinzipien des Tai Sabaki
> Hojo Undo und Kote Kitae
> Kein Wettkampf, kein Konkurenzdenken


Kong Soo Do:
 
ist die koreanische Aussprache des Begriffes "Karate-do"(leere Hand), 
Do-der Weg.
Tang Soo Bedeutung: China Hand (also auch koreanisches Karate).
Ich forsche aus persönlichem Interesse, die Gemeinsamkeiten koreanischer Kampfkunst im Bezug zu den Kampfkünsten aus Japan.
Gegenüber den  Schwerpunkt von Tritten im Taekwon- do sticht der Aspekt des Nahkampfes hervor.
 Es bestehen Historisch sehr enge Verknüpfungen zwischen dem japanischem Karate und dem Taekwon-do.
Auch das koreanische Hapkido hat zum Beispiel die gleichen Wurzeln wie das Aikido/Daito Ryu Aiki Jitsu, wurde später mit typisch koreanischen Elementen erweitert.

OSD - Kempo : > 
= Open Self Defence. 
 
OSD - Kempo ist ein offener Austausch und für die Selbstverteidigung gedacht.
Wir Üben was für uns Sinn macht, OSD ist nicht an eine Stilrichtung gebunden, ich trainiere z.B. regelmäßig mit Wing Chun Ausübenden und anderen Kampfkünstlern. 

Durch das gemeinsame Keiko über die verschiedenen Stilrichtungen hinaus lernen wir mit- und voneinander. 
Wir reden von Unterricht/Üben (japanisch - Keiko) da wir keine Wettkämpfe bestreiten. 
Neuen Ideen stehen wir offen gegenüber. 
Training mit "gesundem" Körperkontakt.
Im OSD Training im schwarzem Gi- oder Sportkleidung.